Dominik Graf

Aus Mikiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

country DE.gif Deutscher Film- und Fernsehregisseur ; geboren 6. September 1952 in München

Dominik Graf ist der Sohn des Schauspielerehepaares Robert Graf und Selma Urfer. Er besuchte das Max-Gymnasium in München und 1969-1972 das Internat Stein an der Traun, wo er das Abitur machte. 1972-1974 studierte er Germanistik und Musikwissenschaften in München. 1974 wechselte er an die Hochschule für Fernsehen und Film München. Seither betätigte er sich als Darsteller, Drehbuchautor, Komponist für Filmmusik und vor allem als Regisseur. Von Beginn an wurde er auch für das Fernsehen tätig.

Graf führte Regie beim Trio-Film Drei gegen drei (1985). Er schrieb das Drehbuch für die Folgen 4 und 11 der deutschen Fernsehserie Auf Achse.

In seinen Filmen hat Graf sich öfters am amerikanischen Genrekino orientiert und versucht, es auf deutsche Verhältnisse zu übertragen. Graf gilt als grosser Filmliebhaber und schreibt gelegentlich auch über Filmthemen in verschiedenen Zeitungen.

Seit 2004 ist Dominik Graf Professor für Spielfilmregie an der Internationalen Filmschule Köln und wurde 2005 zum Honorarprofessor ernannt.

Filmografie

Jahr Titel Anmerkungen
1982 Das zweite Gesicht auch bekannt als The second face
1982 Neonstadt
1984 Treffer
1985 Der Fahnder Fernsehserie
1985 Drei gegen drei
1986 Tatort (Schwarzes Wochenende) Fernsehen
1987 Die Katze
1988 Die Beute Fernsehen
1988 Bei Thea Fernsehen
1989 Tiger, Löwe, Panther Fernsehen
1994 Die Sieger
1995 Tatort (Frau Bu lacht) Fernsehen
1996 Sperling und das Loch in der Wand Fernsehen
1996 Reise nach Weimar Fernsehen

usw.

Weblinks

Herausgeber Sprache Webseitentitel Anmerkungen
country DE.gif Wikipedia ger Dominik Grafwbm Enzyklopädischer Artikel