Lotar Olias

Aus Mikiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

country xx.gif Deutscher Komponist

geboren 23. Dezember 1913 in Königsberg, gestorben 21. Oktober 1990 in Hamburg

Lotar Olias besuchte das Klindworth-Scharwenka-Konservatorium in Berlin, wo Moritz Mayer-Mahr und Institutsleiter Robitschek seine Lehrer waren. Bereits zu dieser Zeit komponierte er Chansons für Sänger wie Max Hansen und Lucienne Boyer. Er verfasste dann Revuen für den Berliner Wintergarten und Hamburgs Planten un Blomen. 1937 schrieb er für einige Kurzfilme seine ersten Filmmusiken.

Olias war seit 1932 Mitglied der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (Mitgliedsnummer 1.478.935) und NSDAP-Kulturwart in Berlin. Für die nationalsozialistischen Machthaber schrieb er in den 1930er Jahren mehrere Titel nationalsozialistischen Inhalts, darunter den "SA-Totenmarsch", "Braun und grau" und der "Amtswaltermarsch" (Textauszug hieraus: "Gott segne unser'n Führer und das Werk seiner Tat. Dass er uns allzeit schütze vor Juda und Verrat."). Trotzdem gehörte Olias nicht zu den Haus- und Hofkomponisten der nationalsozialistischen Führung. Im Zweiten Weltkrieg war Olias Leiter des Fronttheaters Der Knobelbecher.

1939 kehrte er nach Hamburg zurück und beteiligte sich an der Gründung des literarischen Kabaretts Bonbonnière, für das er ab 1945 komponierte und textete. Da er keine grösseren Aufträge erhielt, musste er sich jahrelang zusätzlich mit Rummelplatz-Jobs, als Musiker auf Hochzeiten und als Modenschau-Präsentator über Wasser halten.

1949 gelang ihm dann der Durchbruch zum gefragten Schlager- und Filmmusikkomponisten. Er schrieb neben Schlagern und Musicals Filmmusiken zu über 40 Filmen der 1950er und 1960er Jahre. Oft schrieb er zusammen mit Peter Moesser. Besonders die von Freddy Quinn gesungenen Titel wurden zu grossen Publikumserfolgen und gelten heute als Evergreens. Olias komponierte bis 1964 auch regelmässig die Musik zu den Filmen, in denen Quinn als Hauptdarsteller zu sehen war. Mit "So geht das jede Nacht" trat Freddy Quinn beim Grand Prix Eurovision de la Chanson 1956 in Lausanne an.

Er entdeckte die Schlagersängerin Nella Martinetti.

Olias starb am 21. Oktober 1990 86-jährig in Hamburg und wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf begraben.

Lieder

Zu den von Lotar Olias geschriebenen Liedern gehören unter anderem die folgenden.

Dauer Titel Autor Veröffentlichung Anmerkungen
Allein wie du Ernst Bader ; Lotar Olias
Blue mirage Lotar Olias ; Ralph Maria Siegel
Die Gitarre und das Meer Lotar Olias ; Aldo von Pinelli
Mister Moneymaker Lotar Olias
Heimatlos Peter Moesser ; Lotar Olias
Junge, komm' bald wieder Lotar Olias ; Walter Rothenburg
Lotars theme
My love Max Colpet ; Lotar Olias
So ein Tag, so wunderschön wie heute Lotar Olias ; Walter Rothenburg
Über den Dächern von Hamburg Georg Büsing ; Lotar Olias
Unter fremden Sternen (Fährt ein weisses Schiff nach Hongkong) Lotar Olias ; Aldo von Pinelli
Wir Lotar Olias ; Fritz Rotter
You, you, you Lotar Olias ; Walter Rothenburg

Weblinks

Herausgeber Sprache Webseitentitel Anmerkungen
country DE.gif Wikipedia ger Lotar Oliaswbm Enzyklopädischer Artikel