clamdscan

Aus Mikiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Shell-Befehl clamscan aus dem Antivirenprogramm Clamav prüft Dateien auf Virenbefall und leitet sie an den Clamav-Daemon clamd weiter, der sie dann mit den in der Konfigurationsdatei "/etc/clamav.conf" hinterlegten Einstellungen untersucht.

Optionen

clamdscan zeigt beim normalen Aufruf nur die von Virenbefall betroffenen Dateien an. Zu beachten ist, dass viele Dateien aufgrund fehlender Zugriffsrechte nicht von jedem beliebigen Benutzer gelesen werden dürfen. Um sämtliche Dateien zu prüfen, sollten die Dateien deshalb vorzugsweise als Benutzer "root" geprüft werden.

Option Beschreibung
--config-file=file Verwendung einer anderen Konfigurationsdatei für den Prüfvorgang.
--move=verzeichnis Von Viren befallene Dateien werden ins angegebene Verzeichnis verschoben-
--remove Von Viren befallene Dateien werden entfernt.

Verwendung

Die Datei "file" wird nach Viren gescannt.

$ clamdscan - < file
stream: OK

----------- SCAN SUMMARY -----------
Infected files: 0
Time: 0.001 sec (0 m 0 s)

Prüfung aller Dateien mit der Dateiendung ".txt" im aktuellen Verzeichnis.

$ for file in *.txt;do echo $file && clamdscan - < $file; done