rpm (Shell-Befehl)

Aus Mikiwiki
Version vom 22. Juli 2009, 11:50 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Shell-Befehl rpm nutzt den die Paketverwaltung RPM Package Manager, welche RPM-Pakete installiert und Informationen zu installierten RPM-Paketen anzeigt.

Wird ein RPM-Paket unter SUSE Linux im Konqueror angeklickt, so liefert dieser detaillierte Informationen zum Paket (Programmerklärung, Changelog, enthaltene Dateien). Ausserdem kann das Paket über die Schaltfläche "Installiere Paket mit YaST" direkt installiert werden. Noch ausführlichere Informationen liefert YAST selber, u. a. die Abhängigkeiten zu anderen Paketen.

Konfiguration

Die Konfigurationsdateien finden sich unter "/etc/rpmrc" oder "/etc/rpm/*".

Optionen

Option Beschreibung
-e
--erase
Deinstallation eines RPM-Pakets.
-i
--install
Installation eines RPM-Pakets.
-K
--checksig
Prüfen der Integrität eines Pakets vor der Installation. Dabei werden Fehler in der Prüfsumme oder in der Signatur angezeigt, die sicherstellen sollen, dass ein RPM-Paket aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt und konsistent ist.
-q
--query
Anzeige aller gespeicherten Informationen über die installierten Pakete.
Option Beschreibung
-qi zeigt die Beschreibung eines Pakets
-ql zeigt die Liste der installierten Dateien
-qc zeigt die Liste der Konfigurationsdateien
-qd zeigt die Liste der Dokumentationsdateien
-qi zeigt allgemeine Informationen über das Paket
-qa zeigt eine Aufstellung aller installierten Pakete

Anzeige der installierten Gnome-Pakete.

$ rpm -qa | grep gnome

Anzeige des Pakets, zu dem eine bestimmte Datei gehört.

$ rpm -qf /etc/motd/setup-2.5.44-1

Um eine dieser Optionen auf ein noch nicht installiertes Paket anzuwenden, muss zusätzlich ein "p" angegeben werden.

-U
--upgrade
Update eines RPM-Pakets.
-V
--verify
Prüfen der Integrität eines installierten Pakets, wobei auch fehlende oder veränderte Dateien angezeigt werden.
--force rpm ignoriert bei einer Wiederholung der Installation Fehler.
--nodeps rpm ignoriert bei einer Wiederholung der Installation Abhängigkeiten.
--oldpackage rpm erlaubt während des Updates eines RPM-Pakets, eine Installation eines älteren Pakets über ein neueres.
--rebuilddb Reparatur und Neuaufbau einer defekten RPM-Datenbank.
--test Testlauf, um zu sehen was während der Installation oder Deinstallation passieren würde.

Verwendung

Anzeige aller auf dem System installierten RPM-Pakete.

$ rpm -qa

Anzeige der Dokumentation des nicht installierten RPM-Pakets "packet.rpm".

$ rpm -qpd packet.rpm

Anzeige der Beschreibung des nicht installierten RPM-Pakets "packet.rpm".

$ rpm -qpi packet.rpm

Anzeige der Beschreibung des installierten RPM-Pakets "packet".

$ rpm -qi packet

Anzeige einer Liste der im installierten RPM-Paket "packet" enthaltenen Dateien.

$ rpm -ql packet

Anzeige einer Liste der im installierten RPM-Paket "packet" enthaltenen Dateien, die von anderen Paketen benötigt werden.

$ rpm -q --provides packet

Anzeige einer Liste der vom installierten RPM-Paket "packet" aus anderen Paketen benötigten Dateien.

$ rpm -q --requires packet

Anzeige des RPM-Pakets, zu dem die Datei "file" gehört.

$ rpm -qf /path/file

FAQ

Stürzt rpm ab, werden die Sperrdateien nicht gelöscht, wodurch rpm beim nächsten Aufruf ohne Fehlermeldung hängenbleibt. Wenn mittels "ps -ef" festgestellt ist, dass rpm nicht mehr läuft, dürfen die Sperrdateien mit folgendem Befehl gelöscht werden.

$ rm -f /var/lib/rpm/__db.*

Weblinks

Suchmaschinen zum Aufspüren von RPM-Paketen: