Pfuri, Gorps und Kniri

Aus Mikiwiki
Version vom 9. Januar 2010, 19:59 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfuri, Gorps und Kniri am 24. "Eurovision Song Contest" vom 31. März 1979 in Jerusalem

country CH.gif Schweizer Folkgruppe 1974-1981

Diskografie Galerie Konzertdaten Weblinks

Pfuri, Gorps und Kniri spielten ihre Folk- und Bluesmusik auf Rasenmähern, Abfallkübeln, Plastiksäcken, Mausenfallen, Laubrechen, Teekannen, Waldsägen, Giesskannen, Benzinkanistern und Gartenschläuchen. Daneben kamen aber auch Gitarre, Mundharmonika, Schwyzerörgeli, Banjo und Posaune zum Einsatz.

Neben unzähligen kleinen Auftritten spielte die Gruppe 1977 und 1979 beim "Montreux Jazz Festival" und 1978 beim "Roskilde Festival" in Dänemark. 1979 nahm sie mit Peter, Sue und Marc am Eurovision Song Contest teil, wo sie mit "Trödler und Co." den zehnten Platz belegten. Die Gruppe machte sich auch durch zahlreiche Auftritte in bekannten Fernsehsendungen bekannt, darunter die Peter Alexander Show (2. Dezember 1978), Bios Bahnhof, Rose d’or und 1, 2 oder 3. Zudem drehte sie einen eigenen Spielfilm, Pfuri, Gorps und Kniri im Hotel.

Peter "Kniri" Knaus gründete später Kniri's Güselband, wo er mit Schlauch, Spritzkanne und Waldsäge weiterlärmte.

Besetzung

  • 1974-1981: Eugen "Pfuri" Baldenweg, Anthony "Gorps" Fischer, Peter "Kniri" Knaus

Als Bassist war offenbar gelegentlich Heinz Krapf mit dabei, der ab etwa 1986 bei Terry and the Hot Sox und heute bei Joe and Dave and Friends spielt.