Mariella Farré: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Mikiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
== Biografie ==
 +
 +
<b>Mariella Farré</b> wurde als Tochter italienischer Eltern 1963 in Schaffhausen geboren und stand bereits mit 14 Jahren als Sängerin eines Tanzorchesters auf der Bühne. Sie trat in der deutschen Fernsehsendung "Talentschuppen" auf. 1980 erreichte sie in der schweizerischen Vorausscheidung für den Grand Prix mit "Una cosa meravigliosa" den sechsten Platz. Am 23. April 1983 vertrat sie die Schweiz am Grand Prix Eurovision de la Chanson in München und belegte mit "Io così non ci sto" den 15. Platz. Mit ihrem eigenen Beitrag "Oh, mein Pierrot" landete sie 1985 in der schweizerischen Vorausscheidung nur auf dem siebten Platz, konnte sich aber gemeinsam mit [[Pino Gasparini]] und dem Lied "Piano piano" für den Grand Prix Eurovision de la Chanson am 4. Mai 1985 in Göteborg qualifizieren, wo die beiden den zwökften Platz erreichten.
 +
 +
Während ihrer aktiven Zeit als Sängerin machte Mariella Farré gleichzeitig eine Ausbildung als Tänzerin und Tanzlehrerin. Sie war dann Mitglied der Showcompany der renommierten <b>Colombo Dance Factory</b>. Zahlreiche Fernsehauftritte. In der Zürcher Inszenierung der <i>West Side Story</i> spielte sie die Rosalia. Heute arbeitet sie als Fernsehballetttänzerin und Tanzlehrerin.
 +
 +
== Konzertdaten ==
 +
 +
Es sind keine Konzertdaten bekannt.
 +
 
== Diskografie ==
 
== Diskografie ==
  
Zeile 4: Zeile 14:
 
{{Diskografie-Stück|1983|Mariella Farré|7-45|Io cosi no ci sto|CH|CBS|CH #12}}
 
{{Diskografie-Stück|1983|Mariella Farré|7-45|Io cosi no ci sto|CH|CBS|CH #12}}
 
{{Fuss}}
 
{{Fuss}}
 +
 +
==Diskographie==
 +
* 1983 Mariella Farré 7" single <b>Io così non ci sto</b> []
 +
* 1985 Pino Gasparini e Mariella Farré 7" single <b>Piano piano</b> []
 +
 +
== Weblinks ==
 +
 +
Im Internet wurden bisher keine relevanten Quellen gefunden.
  
  

Version vom 29. Oktober 2016, 12:30 Uhr

Biografie

Mariella Farré wurde als Tochter italienischer Eltern 1963 in Schaffhausen geboren und stand bereits mit 14 Jahren als Sängerin eines Tanzorchesters auf der Bühne. Sie trat in der deutschen Fernsehsendung "Talentschuppen" auf. 1980 erreichte sie in der schweizerischen Vorausscheidung für den Grand Prix mit "Una cosa meravigliosa" den sechsten Platz. Am 23. April 1983 vertrat sie die Schweiz am Grand Prix Eurovision de la Chanson in München und belegte mit "Io così non ci sto" den 15. Platz. Mit ihrem eigenen Beitrag "Oh, mein Pierrot" landete sie 1985 in der schweizerischen Vorausscheidung nur auf dem siebten Platz, konnte sich aber gemeinsam mit Pino Gasparini und dem Lied "Piano piano" für den Grand Prix Eurovision de la Chanson am 4. Mai 1985 in Göteborg qualifizieren, wo die beiden den zwökften Platz erreichten.

Während ihrer aktiven Zeit als Sängerin machte Mariella Farré gleichzeitig eine Ausbildung als Tänzerin und Tanzlehrerin. Sie war dann Mitglied der Showcompany der renommierten Colombo Dance Factory. Zahlreiche Fernsehauftritte. In der Zürcher Inszenierung der West Side Story spielte sie die Rosalia. Heute arbeitet sie als Fernsehballetttänzerin und Tanzlehrerin.

Konzertdaten

Es sind keine Konzertdaten bekannt.

Diskografie

Datum Interpret Format Titel Bestellnummer Anmerkungen
1983
Mariella Farré 7-45 Io cosi no ci sto country CH.gif CH: CBS CH #12

Diskographie

  • 1983 Mariella Farré 7" single Io così non ci sto []
  • 1985 Pino Gasparini e Mariella Farré 7" single Piano piano []

Weblinks

Im Internet wurden bisher keine relevanten Quellen gefunden.