Louis van Rijmenant

Aus Mikiwiki
Version vom 27. Februar 2010, 22:25 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

country BE.gif Belgischer Plattenlabelchef

geboren als Louis Julien van Rijmenant, gestorben etwa 1992

Louis van Rijmenant war Chef des belgischen Plattenlabels Intervox. Unter anderem produzierte er die Jokers, Kees Brug und Kurt Fleming sowie andere belgische Interpreten. Seinen Weg kreuzten auch Rocco Granata, die Pebbles und Johan Stolz.

1973 war er Präsident der Eurovox Music Group. Die gruppeneigene Plattenfirma PMP besass eine Anzahl von Plattenlabels: Arcade, Cannon und Valentine.

Während seiner Skiferien 1973 lernte er in der Schweiz den Handorgelspieler Werner Thomas kennen und liess dessen Lied "Vogerltanz" unter dem Titel "Tchip tchip" durch die Bobby Setter Band aufnehmen, wobei er sich selbst unter dem Pseudonym Terry Rendall als Mitautor eintragen liess.

Unter dem Namen Terry Rendall hatte er bereits 1965 zusammen mit M. Pike das Lied "Blue beat" für die belgische Popsängerin Anneke Soetaert geschrieben.

Galerie