Irrwisch

Aus Mikiwiki
Version vom 7. Februar 2010, 17:55 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irrwisch 2007: Adrian Wirz, Chris Bürgi, Sabine Hasler, Sappy Kissling, Steff Bürgi, Andy Hürzeler

country CH.gif Schweizer Rockgruppe ; gegründet 1977

Die Rockgruppe Irrwisch wurde 1977 von Stefan und Christian Bürgi (nicht miteinander verwandt) in Kestenholz / SO gegründet. Der Name bedeutet Irrlicht, eine Naturerscheinung aus der altgermanischen Sagenwelt. "In den 70er Jahren war es modern, sich einen solchen Namen zu geben." (Chris Bürgi, 2007)

Bereits ein Jahr später nahmen sie ihre erste Single Metronom (1978) auf. Erstmals wurde die Gruppe 1979 in grösserem Rahmen bekannt, als sie sich zuerst das nationale Jazz- und Rockfestival in Augst qualifizierten und dort den ersten Platz der "Nationalen Rockausscheidung" erreichten, was ihnen einen Auftritt im Hauptprogramm des "Montreux Jazz Festival" einbrachte.

Ihr erstes Album In search of... (1981), Radio- und Fernsehauftritte sowie ausgedehnte Tourneen durch die Schweiz und Deutschland machten Irrwisch zu einer der bekanntesten Rockgruppen der Schweiz. Bei einer Umfrage von Jugendzeitschriften wurde sie gar zur beliebtesten Rockband der Schweiz gewählt.

Das zweite Album Living in a fool's paradise (1982) wurde im Rainbow-Studio in München eingespielt. Dafür erhielt die Gruppe Ende 1982 den vom Solothurner Regierungsrat verliehenen Solothurner Kunstpreis.

In den 1980er Jahren spielten Irrwisch im Vorprogramm von Uriah Heep und Marilion und traten an den Openairs in St. Gallen, Leysin und Gampel auf.

1989 erschien ihr erfolgreichstes Album The fish came to the surface. Im September 1989 nahm die Gruppe während der "Music Scene / Camel-Tour" daraufhin das Album Live (1990) auf.

In der Schweizer Fernsehsendung "Schweizerhits" wurde 2007 von den Zuschauern das Lied "First time" (1989) zu einem der 10 beliebtesten "Love Songs" überhaupt gewählt. Das Lied wurde dafür im Irrwisch-Studio extra mit der aktuellen Besetzung neu aufgenommen.

Der Stil von Irrwisch bewegt sich zwischen Progressive Rock (vor allem in den Anfängen) und poppigen Balladen.

Besetzung

  • 1989-1990: Christian "Chris" Bürgi (Gitarre), Stefan "Steff" Bürgi (Stimme, Tasteninstrumente), Fredy Gruber (Tasteninstrumente), Sappy Kissling (Schlagzeug), Peter Krattiger (akustische Gitarre)
  • 2007: Christian "Chris" Bürgi (Gitarre), Stefan "Steff" Bürgi (Stimme, Tasteninstrumente), Sabine Hasler (Stimme), Marianne Henzi (Chor), Sabse Kaufmann (Chor), Andy Hürzeler (Saxofon), Sappy Kissling (Schlagzeug), Adrian Wirz (Bass)

Diskografie

Datum Interpret Format Titel Bestellnummer Anmerkungen
1978
Irrwisch 7-45 Metronom country xx.gif xx:
1981
Irrwisch 12-33 In search of... country xx.gif xx:
1982
Irrwisch 12-33 Living in a fool's paradise country xx.gif xx:
1988
Irrwisch 7-45 Bad news country xx.gif xx:
1988.10
Irrwisch 12-33 Countdown country xx.gif xx: ZUsammenstellung
CH #10
1988
Irrwisch 7-45 Queen of fire country CH.gif CH: EMI Switzerland CH #26
1989
1989 irrwisch LP thefishcametothesurface ch front.jpg
Irrwisch 12-33 The fish came to the surface country CH.gif CH: EMI Switzerland CH #11
A 01 Irrwisch Queen of fire
A 02 Irrwisch Living for love
A 03 Irrwisch Diamond in my hand
A 04 Irrwisch Close to Heaven
Irrwisch First time
Irrwisch Wild emotions
Irrwisch Vision control
Irrwisch Another day in a big city life
Irrwisch The fish came to the surface
1990
1990 irrwisch CD live ch front.jpg
Irrwisch CD Live country CH.gif CH: Irrmusic
A 01 Irrwisch Living for love
A 02 Irrwisch Diamond in my hand
A 03 Irrwisch Dark of night
A 04 Irrwisch First time
A 05 Irrwisch Far away
A 06 Irrwisch Wild emotions
A 07 Irrwisch Vision control
A 08 Irrwisch Queen of fire
A 09 Irrwisch No more than I can say
A 10 Irrwisch Lonesome nights of rock'n'roll
A 11 Irrwisch The fish came to the surface
A 12 Irrwisch Bad news
1991
Irrwisch CD Forbidden fruits country xx.gif xx: CH #21
1995
Irrwisch CD Greatest hits country xx.gif xx: Zusammenstellung
1996
Irrwisch CD Chestwood country xx.gif xx:
2000
Irrwisch CD Christmas concert country xx.gif xx:
2002
Irrwisch CD Time will tell country xx.gif xx:
2007
Irrwisch CD Wizard for a day country xx.gif xx:
A 01 Irrwisch Welcome ~ Wizard dance
A 02 Irrwisch Magic tonight
A 03 Irrwisch Thank you
A 04 Irrwisch Wizard for a day
A 05 Irrwisch Little piece of Heaven
A 06 Irrwisch Still in love with you
A 07 Irrwisch To the centre of love
A 08 Irrwisch How long
A 09 Irrwisch We can't live forever
A 10 Irrwisch Wizard dance (reprise)

Galerie

Konzertdaten

  • 2007: 06.07. CH-Kestenholz / SO, Kapelle St. Peter / Openair, "St. Peter at sunset"

Weblinks

Herausgeber Sprache Webseitentitel Anmerkungen
country CH.gif Christian Bürgi ger Irrwischwbm Offizielle Homepage
country DE.gif Wikipedia ger Irrwisch (Band)wbm Enzyklopädischer Artikel