Florian Ast

Aus Mikiwiki
Version vom 10. Januar 2010, 15:42 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Ast

country CH.gif Schweizer Sänger ; geboren 20. Juni 1975 in Solothurn

Biografie Diskografie Konzertdaten Weblinks

Florian "Flöru" Ast wächst in Utzenstorf / BE und in Kräiligen bei Bätterkinden auf. Schon als Knabe spielt er erste Stücke auf dem Klavier und komponiert bald auch eigene Lieder. Schon als Vierjähriger steht er auf der Bühne eines Altersheims und spielt auf seinem Schwyzerörgeli. 1989 spielt er mit seiner Gruppe Generalabonnement erstmals öffentlich seine Mischung aus Rock und Schweizer Volksmusik: In die übliche Rockbesetzung (Gitarren, Schlagzeug, Bass, Tasteninstrumente) integriert er das Schwyzerörgeli, das er von seinem geliebten Grossvater in Eriz erhalten hatte. Seine Freizeit verbringt er mit Üben im Proberaum, wo er verschiedene Instrumente erlernt. Er macht ein Praktikum für die Ausbildung zum Kindergärtner, verbringt ein Jahr im Lehrerseminar in Langenthal und eine erfolglose Zeit an der Wirtschaftsmittelschule, bevor er eine Verkaufslehre in einem Musikgeschäft beginnt.

1996 gründet er die Gruppe Florenstein, für die er Musik und Texte schreibt, und veröffentlicht nach der ersten Single Daneli (1996) sein erstes Album Florian Ast, Florenstein (1996; CH #21), das mit seinem einmaligen "Alpin Grunge" in über 50'000 Einheiten verkauft, mit Platin ausgezeichnet und zum bis dahin erfolgreichsten Schweizer Debütalbum wird. Anschliessend folgt die "Florenstein"-Tour mit über 200 Konzerten.

Auf dem zweiten Album Gringo (1998; CH #3) verabschiedet er sich bereits wieder vom Folklore Pop, der ihn bekannt machte. Dafür singt er mit Polo Hofer das Lied "Bruuni Ouge", eine Cover-Version von Van Morrisons "Brown eyed girl". Anschliessend folgen die ausgedehnte "Gringo"-Tour 1998-1999, verschiedene Festivalauftritte und die "Diax Road-Tour". 1999 tourt er quer durch Deutschland und Österreich und überrascht im Vorprogramm von Deep Purple das Publikum seinem Rock auf Berndeutsch. Ende des Jahres veröffentlicht er mit Kisha veröffentlicht die Single Chumm gib mir dini Hand (1999; CH #37), eine Cover-Version des Beatles-Lieds "I want to hold your hand" von 1964.

Auch das dritte Album Spitz (2000; CH #3) - erstmals ohne seine Gruppe Florenstein - erreicht wieder Platinstatus und er geht auf ausgedehnte "Spitz"-Tour. Das vierte Album Bilderbuch (2002; CH #5) enthält eher nachdenkliche Lieder und erreicht in der Schweiz wiederum Platinstatus. Die folgende Single Träne (2002; CH #7) im Duett mit der Schlagersängerin Francine Jordi wird mit 70'000 verkauften Einheiten zu einer der erfolgreichsten Schweizer Singles aller Zeiten.

Seine erste Hitzusammenstellung Vollträffer (2003; CH #1) ist gleichzeitig sein erstes Album, das Platz 1 der Schweizer Hitparade erreicht, ebenso wie das folgende Studioalbum Astrein (2004; CH #1). Das sechste Studioalbum Läbeszeiche (2007; CH #1) steigt dann direkt auf Platz 1 in die Schweizer Hitparade ein und erreicht mit über 30'000 verkauften Einheiten erneut Platinstatus. Darauf veröffentlicht er sein erstes Live-Album Theater National (2007; CH #6), das auch vier neue Studiolieder enthält. Ebenso enthalten ist eine Live-DVD und eine von Erich von Däniken geschriebene Biografie.

Danach ist Florian Ast ist als Produzent und Liedschreiber für das Album Hotel Engel (2008; CH #5) von DJ Ötzi tätig.