Afghan Whigs

Aus Mikiwiki
Version vom 8. Februar 2010, 21:05 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

country US.gif US-amerikanische Independent Rock-Gruppe 1986-2001

Diskografie Lieder Weblinks

Greg Dulli und Rick McCollum lernten sich angeblich zu Halloween 1986 im Gefängnis von Cincinnati (Ohio, USA) kennen - angeblich soll Dulli entweder einem Polizisten seinen Hut gestohlen haben oder öffentlich uriniert haben. Kurze darauf gründeten die beiden zusammen mit John Curley erst die Gruppe Black Republicans, dann zusammen mit Steve Earle die Afghan Whigs. An ihren Konzerten spielten sie vorzugsweise Stücke der Rolling Stones und von Neil Young - ihre Auftritte zeichneten sich zudem durch endlos lange Raucherpausen und Prügeleien mit dem Publikum aus. 1988 veröffentlichte die Gruppe das erste Album Big Top Halloween auf Curleys Label Ultrasuede. 1990 wurde das zweite Album Up in it vom Label Sub Pop veröffentlicht.

Auf der folgenden Tournee durch England holte sich Dulli eine Lungenentzündung, sodass die verbleibenden Konzerte abgesagt werden mussten. In der Gruppe kam es in der Folgezeit zu handgreiflichen Streitereien und der geschwächte Dulli zog sich nach Los Angeles zurück, wo er Lieder für das nächste Album Congregation (1992) schrieb. Nach der EP What jail is like (1994) mit Coversongs trennte sich Dulli von seiner langjährigen Freundin und zog wieder nach Cincinnati, wo die Afghan Whigs wieder miteinander zu proben und Lieder zu schreiben begannen. Das folgende Album Gentlemen (1993) wurde bei Blast First, einem Sublabel von Elektra, veröffentlicht. Darauf verliess Steve Earle die Gruppe und wurde durch Paul Buchignani ersetzt.

John Curley baute sein Ultrasuede-Studio in Cincinnati weiter aus und produzierte verschiedene Gruppen, ebenso Greg Dulli. Die Afghan Whigs hatten einen Auftritt in Ted Demmes Film Beautiful girls (1996), in dem sie in einer Bar einen Coversong von Barry White spielten. Das Album Black love (1996) war stark geprägt von Dullis paranoider Stimmung, in die er 1995 fiel und in der er sich unzählige Film-Noir-Streifen ansah und entsprechende Bücher las. 1965 (1998) war das letzte Album der Afghan Whigs, erneut mit einem anderen Schlagzeuger, Michael Horrigan, und diesmal bei Columbia Records.

Am 5. Februar 2001 lösten sich die Afghan Whigs auf, angeblich weil die Gruppenmitglieder zu weit auseinander wohnten (nämlich in Los Angeles, Cincinnatti und Minneapolis).