2004 Film "Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants"

Aus Mikiwiki
Version vom 26. Februar 2010, 17:59 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
2004 Film "Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants"
Veröffentlichung
Premiere Filmtitel Dauer Vertrieb
2004.05.14 Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants 100:00 country FR.gif FR: (Cannes, "Cannes Film Market")
2004.08.25 Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants country FR.gif FR: Pathé
2004.09.01 country BE.gif BE: Alternative Films
2004 country CH.gif CH: Monopole-Pathé
2004.09.14 country CA.gif CA: Christal Films (Toronto, "Toronto Film Festival")
2005 Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants country FR.gif FR: DVD: Fox Pathé Europa
2005.04.02 country JP.gif JP: Annie Planet, GAGA Communications (Tokio)
2005.04.08 country US.gif US: Kino International (New York) (untertitelt)
2005 Happily ever after country US.gif US: DVD: Kino International
2005.05.27 Kai ezisan aftoi kala... country GR.gif GR:
2005.09.29 country PT.gif PT:
2006.03.25 Happy End mit Hindernissen country DE.gif DE: DVD: Starmedia Home Entertainment
2006.11.09 country HU.gif HU: TV:
2007.08.10 country FI.gif FI: TV: Yleisradio / YLE
Sen pituinen se country FI.gif FI: (Finnisch)
Lyckliga i alla sina dagar country FI.gif FI: (Schwedisch)
2004 ...and they lived happily ever after country xx.gif xx: (international) Pathé
Produktion Claude Berri, Salim Fassi Fihri (executive), Pierre Grunstein (executive) und Nathalie Rheims (associate)
  • country FR.gif FR: für Hirsch Productions (Co-Produktion)
  • country FR.gif FR: für Pathé Renn Productions (Co-Produktion)
  • country FR.gif FR: für TF1 Films Production (Co-Produktion)
  • country FR.gif FR: für Canal+ (Beteiligung)
  • country FR.gif FR: für Centre National de la Cinématographie / CNC (Beteiligung)
  • Drehbuch Yvan Attal
    Regie Yvan Attal. - Laurent Goldztejn (Regieassistent)
    Bild Rémy Chevrin. - Farbe
    Hauptdarsteller Yvan Attal (Vincent), Alain Chabat (Georges), Alain Cohen (Fred), Charlotte Gainsbourg (Gabrielle), Emmanuelle Seigner (Nathalie)
    Nebendarsteller Anouk Aimée (Vincent's Mutter), Keith Allen (der Mann im Schwimmbad), Ben Attal (Joseph), Claude Berri (Vincent's Vater), Jérôme Bertin (Kunde der Autogarage), Aurore Clément (die Mutter von Vincent's Geliebter), Chloé Combret (Chloé), Gary Cowan, Angie David (Vincent's Geliebte), Sarah Delorme (Ludivine, die Gymnasiastin), Johnny Depp (der Fremde; ungenannt), Kitu Gidwani (Madame Gibson), Carolina Gynning (Zoé), Ruben Marx (Antoine), Marie Masciangelo, Stéphanie Murat (Géraldine), Christiane Oui-Oui (die Zimmerfrau), Christine Paillard, Sujay Sood (Monsieur Gibson), Nicolas Vaude (der unzufriedene Zuschauer), Sébastien Vidal (Thibault), Marie-Sophie Wilson (Florence; als "Marie-Sophie Wilson-Carr")
    Sprache Englisch, Französisch, Italienisch
    Musik Brad Mehldau
    Produktionsleitung Nicole Firn
    Ausstattung Katia Wyszkop
    Kostüme Jacqueline Bouchard
    Filmschnitt Jennifer Augé
    Ton Didier Saïn
    Drehorte
  • country MA.gif MA: Marrakesch
  • country FR.gif FR: Paris
  • Produktionszeitraum 2003.09.22 - 2003.12
    Budget
    Altersfreigabe U (Frankreich) - Unrated (USA) - 12 (Deutschland, Schweiz: Kantone Genève und Vaud) - R-15 (Japan)

    Entstehungsgeschichte

    Charlotte Gainsbourg und Yvan Attal spielen die Eltern ihres Sohnes Ben Attal. Johnny Depp, der fliessend Französisch spricht, hat im Film einen Cameo-Auftritt.

    Charlotte Gainsbourg über die Dreharbeiten:

    "Le tournage s'est achevé en décembre à Paris. Le film va s'appeler Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants, mais attention, ce n'est pas la suite de Ma femme est une actrice [2001], c'est une autre histoire qui, je l'espère, ne sera pas la mienne! J'interprète la femme d'Yvan, il y a six personnages, deux couples, un homme et une femme célibataire, qui doutent à un moment de leur vie."

    Charlotte Gainsbourg wirkte in gewisser Weise auch am Drehbuch mit:

    "Je partage la vie d'Yvan, mais je n'ai pas participé à l'élaboration du script. Je lui faisais parfois des remarques dont il tenait compte ou pas. D'ailleurs, même si je suis attirée par l'écriture, je ne me sens pas du tout capable de maîtriser la structure d'un scénario. Pour la réalisation, c'est encore un autre métier. Alors, comme j'aimerais pas le faire mal... Pour Yvan s'est différent: acteur, il a toujours été passionné par la mise en scène. Il va voir un film avec l'oeil d'un critique, il a ça dans la peau!"

    Handlung

    Der Film behandelt das Leben dreier befreundeter Mittvierziger. Im Mittelpunkt steht Vincent (Yvan Attal), der seine Frau Gabrielle (Charlotte Gainsbourg) und seinen Sohn Joseph (Ben Attal) zwar liebt, aber dennoch eine Geliebte (Angie David) hat, die ihm ebenfalls sehr wichtig ist. Sein Freund Georges (Alain Chabat) streitet sich immer mit seiner Frau Nathalie (Emmanuelle Seigner), die Ehe befindet sich in einer Art Dauerkrise, was die Stimmung zwischen den beiden anheizt und der Ehe einen Kick gibt. Ein weiterer Freund Vincents, Fred (Alain Cohen), ist ein Lebemann, der sich allerdings nach einer Familie sehnt, nach einer Frau, die zuhause auf ihn wartet. So ist ein jeder ein wenig eifersüchtig auf das Leben des anderen.

    Gabrielle weiss die ganze Zeit, dass sie von ihrem Ehemann Vincent betrogen wird, obwohl er es ihr noch nicht gesagt hat. Eines Abends essen sie gemeinsam, plötzlich bewerfen sie sich ausgelassen mit Lebensmitteln, und starten eine Kissenschlacht. In der Wohnung sieht man zahlreiche Essensspuren auf den Wänden. Die Ehepartner lieben sich im Bett.

    Wenig später trifft Gabrielle im Musikladen einen Fremden (Johnny Depp), mit dem sie flirtet. Allerdings verpasst sie die Chance, ihn anzusprechen und so verschwindet er und lässt sie deprimiert zurück. Georges und seine Frau begreifen am Ende des Films in stillem Einvernehmen, dass die Streitereien ihre Ehe am Leben erhalten und geben sich damit zufrieden. Fred erfährt, dass er Vater wird und obwohl er die Frau nicht liebt, freut er sich auf sein Kind.

    Gabrielle trifft zum Filmende den Fremden im Aufzug. Sie fahren gemeinsam nach oben; zuerst sieht man die Hauswände im Hintergrund, dann den Himmel, was verdeutlichen soll, dass alles nur in der Fantasie Gabrielles geschieht. Gabrielle und der Fremde küssen sich am Ende.

    Soundtrack

    Stück Dauer Interpret Titel Autor Anmerkungen
    Velvet Underground I'm waiting for my man Lou Reed
    Radiohead Creep Thom Yorke
    Radiohead No surprise Thom Yorke
    Radiohead Nice dream Thom Yorke
    Elvis Presley

    Galerie

    Filmplakate.

    Filmszenen.

    Weiteres.

    Weblinks

    Herausgeber Sprache Webseitentitel Anmerkungen
    country US.gif International Movie Database eng Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfantswbm
    country FR.gif Allociné fre Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfantswbm
    country US.gif Kino.com eng Happily ever afterwbm Offizielle Homepage (Englisch)
    country FR.gif Wikipedia fre Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants (film)wbm Enzyklopädischer Artikel
    country DE.gif Wikipedia ger Happy End mit Hindernissenwbm Enzyklopädischer Artikel
    country US.gif Wikipedia eng Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfantswbm Enzyklopädischer Artikel
    country US.gif Rotten Tomatoes eng Happily ever afterwbm Links zu Filmkritiken

    Alte Weblinks

    Herausgeber Sprache Webseitentitel Anmerkungen
    country FR.gif Pathé Distribution fre wbm.gif Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants
    http://www.ilssemarierent-lefilm.com/
    Offizielle Homepage (Französisch)